• ecus.coworking

Müesli der Woche

Kokos - Schoko – Muesli/Müsli/Granola


Nachdem wir bei ecus. absolute Muesli Fans sind, sind wir gerade dabei, für unser ecus.cafe verschiedene Mueslis/Müslis zu testen, in der Hoffnung, dass beste Müsli schon ganz bald in unserem ecus.cafe anbieten zu können. Wir starten deshalb nun mit einer wöchentlichen erscheinenden Rezepte-Reihe.



Wir wollen euch jede Woche ein neues, tolles, selbstgemachtes Müesli vorstellen.

Durch die aktuelle Lage wegen Covid19 verweilen wir jeweils daheim und haben genug Zeit, die schönen Dinge des Lebens zu zelebrieren, dazu zählt definitiv unser Muesli am Morgen.


Da wir selber am Morgen die unterschiedlichsten Müeslis zum Frühstück essen, hatte wir schon vor einiger Zeit angefangen, dieses selber herzustellen und genau das wollen wir auch in unserem ecus.cafe anbieten.



Für ca. 700g Müesli!

Gesamtzeit: 25 Minuten


Benötigte Materialien:


- Backblech

- Backpapier

- Große Schüssel

- Kleine Schüssel

- Kleiner Topf


Zutaten:

- 300 g Haferflocken, kernig

- 100 g Dinkelflocken

- 100 g Haferkleie

- 50 g Kokoschips

- 60 g Zartbitterschokolade mit mind. 60% Kakaoanteil

- 50 g Agavendicksaft

- 50 g natives Bio-Kokosöl (anderes Öl auch möglich)


Wer kennt es nicht, im Supermarkt gibt es unendlich viele Regale mit verschiedenen Mueslis/Müslis und die Vielfalt ist riesengross, mindestens genauso gross, wie die Liste der Zutaten und Inhaltsstoffe. Schon allein deshalb versuchen wir so gut es geht, alles, gerade alles, was wir regelmässig essen, selbst herzustellen und mit Kindern daheim sowieso.

Durch die Herstellung „mit Liebe selbst daheim gemacht“ kann man seine eigenen Vorlieben einfliessen lassen, seine Vorstellungen und Wünsche freien Lauf lassen kann, ist man viel flexibler.

Warum also Lebensmittel kaufen, wenn es so einfach ist und gesünder noch dazu? Wir müssen keinen Zucker hinzufügen oder sonst irgendwelche Zusatzstoffe, welche wir nicht mögen oder vertragen, ach schön, dass das Leben aktuell auch einfach sein kann.

So können wir alle Zutaten hinzufügen, welche auch die Kleinen mögen und können selber auf die jeweiligen Allergien/Unverträglichkeiten Rücksicht nehmen. Super also dann mal los, ran an den Koch- ähm Backlöffel!

Nach unserem Kindermuesli geht’s nun weiter mit unserem schokoladigen Kokos-Schoko-Muesli/Müsli/Granola.


Ein leckeres und ausgewogenes Knuspermüesli am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen und gehört, zumindest um das Klischee zu bedienen, zu unserem „Schweizer“-Haushalt dazu. :-)

Und während der eine Teil der ecus.family total auf Schoki steht, will der andere Teil einfach am Liebsten überall Kokos draufhaben, also die perfekte Kombination für unser ecus.family-Muesli.


Kokos

Um unser Müesli noch leckerer und knuspriger zu machen, verwenden wir statt Kokosflocken, welche wir beim Backen verwenden, heute lieber Kokoschips, welche man in den unterschiedlichsten Drogeriemärkten oder auch bei Coop in der BIO-Abteilung findet. Ich liebe den Geruch, wenn man die Verpackung öffnet, ihr merkt also selbst, wer von uns der Kokosliebhaber ist. Im Ofen werden die Kokoschips dann noch knuspriger und leckerer.

Um den tollen Geschmack der Kokosnuss noch weiter hervorzuheben und das Spiel mit der Schokolade zu verfeinern, nutzen wir ein Kokosöl in BIO-Qualität. Ein nährstoffreiches, natives BIO-Kokosöl ist für die tägliche gesunde und leichte Küche perfekt geeignet. Das aromatische Kokosöl mit den vielen wertvollen Inhaltsstoffen ist kaltgepresst und erfüllt daher geschmacklich alles, was eine leckere Kokosnuss bieten kann.

Wir verraten es euch jetzt schon. Ihr wollt später kein anderes Müesli mehr essen :-)


Natürlich ist nicht jeder der Kokosliebhaber, deshalb könnt ihr auch ganz bequem anderes Öl verwenden, ganz nach dem Motto, was ihr daheim habt und schmeckt und gut erhitzbar ist.

Warum Kokos bei uns? -Egal ob ihr es zum Backen, Kochen, Braten, Pflege für die Haut oder die Lippen verwendet, Kokosöl hat so viele Einsatzmöglichkeiten. Ihr werdet erstaunt sein. Googelt die Kokosnuss und ihre Wirkstoffe gern einmal im Detail und man kann erstaunt sein, was für eine Wunderwaffe die Kokosuss ist. Gerade durch die gesättigten Fettsäuren eignet sich das Öl hervorragend zum Kochen und Backen, da es sehr hitzebeständig ist.


Schoki

Jetzt zur Schoki…Wer keine dunkle Schoki mag, kaum vorstellbar, dass es dies geben mag.

Wer keine dunkle Schoki mag, kann natürlich auch hier variieren.

Ob Veganer oder nicht, auch hier halten die gängigen Supermärkte alla Coop und Migros sowie Alnatura mit und bieten verschiedene Lösungen an. Auch hier sei wieder gesagt: Jeder nach seinem Kredo und Gusto.

Gerade bei den Kids merken wir immer wieder, dass sie völlig irritiert sind, wenn wir dunkle Schokolade verwenden, da der Bitterstoff und die Süsse nicht ganz gleich sind. Unser Sohn ist das dunkle gewöhnt und reklamiert deshalb zum Glück nie.


Zucker

Da wir ganz bewusst bei ecus.cafe auf raffinierten und industriellen Zucker verzichten, werden unsere Rezepte auch immer nur mit Alternativen erscheinen, was nicht heiss, dass man normalen Haushaltszucker nicht auch verwenden kann und darf. Jeder wie er es gern hat, aber auch das sagten wir jetzt wiederholt.

In diesem Rezept verwenden wir heute Agavendicksaft. Dieser löst sich viel besser auf als Zucker und die Muesli/Müsli/Granola-Masse ergibt später eine bessere homogene Masse, welche wir dann besser auf das Backblech verteilen können.

Falls euch 700g Müesli zu viel sind (so viel ergibt sich nämlich dann aus unserem Rezept, der verschenkt doch einfach einen Teil an Kollegen oder innerhalb Familie. Gerade jetzt freut sich doch jeder, wenn es unverhofft ein Geschenk im Milchkasten gibt.

Füllt das Müesli in ein schönes Weckglas, macht eine Schleife rum und schon habt ihr ein großartiges Geschenk oder ein kleines Mitbringsel für den nächsten Besuch bei euren Kollegen/Freunden (sobald dieses wieder gestattet ist).




Jetzt zur Zubereitung:


1. Den Backofen auf 140 °C Umluft oder 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen, sodass das Backpapier auch am Rand ein wenig hochsteht.

2. Die Hafer- und Dinkelflocken zusammen mit der Haferkleie und den Kokoschips in eine große Schüssel geben und alles mit einem großen Löffel gründlich vermischen.

3. Die Schokolade in Stückchen brechen und zusammen mit dem Sirup und dem Kokosöl über ein Wasserbad langsam erwärmen, bis alles vollständig geschmolzen ist. (es geht auch schneller in der Mikrowelle) -Es darf jedoch nicht kochen. Danach alles gründlich verrühren.

4. Nun müsst ihr die heiße Mischung aus Schokolade über die Flocken in der großen Schüssel gießen. Wichtig ist, dass ihr gründlich durchmischt, damit auch alle Flocken die Schoki abbekommen.

5. Danach die Müeslimischung auf das Backblech geben und alles gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Das Müesli sollte auf dem ganzen Blech verteilt sein und gleichmäßig angedrückt werden, so als ob man einen Kuchen glattstreicht.

6. Das Backbleck nun ins untere Drittel des vorgeheizten Backofens schieben und das Müesli etwa 12-15 Minuten backen, bis es goldbraun und knusprig wird und leicht duftet.

7. Das Backblech aus dem Ofen zum Abkühlen holen. Backblech und Müesli müssen vollständig ausgekühlt sein. Am Anfang ist das Müesli nämlich noch sehr weich, wenn es direkt aus dem Ofen kommt. Erst wenn es auskühlt wird es fest und knusprig und zu einer Art Müesliplatte. Sobald diese vollständig ausgekühlt ist, kann man das Müesli nun in Stücke brechen, mit einem Pfannenwender teilen oder zwischen den Händen in die gewünschte Größe zerreiben. Danach gleich luftdicht verpacken, am besten in ein Glas oder ein anderes Gefäss geben.


Zum Geniessen mit Milch, Joghurt oder Quark deiner Wahl geben, mit Beeren und Früchte toppen und fertig ist das morgendliche Muesli/Müsli/Granola.


Habt ihr auch schon euer eigenes Müesli gemacht, könnt ein bestimmtes Rezept empfehlen oder seid sogar schon Muesliprofi?

Erzählt uns davon oder postet euer Rezept hier oder schickt es uns.

Wenn ihr Wünsche habt, welches Müesli wir einmal machen sollen, schreibt es in die Kommentare. Wir sind gespannt, welche grossartigen Variationen bei euch zum Frühstück dazugehören.


Bis bald

Euer Ecus.team



#ecus.cafe #ecus.coworking #thalwil #guetzlis #müesli #rezept #granola #kokos #schoki #schokolade #muesli #kochen

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram